Eingewöhnung

Die Eingewöhnungszeit beinhaltet einen Ablösungsprozess zwischen Eltern und Kind, der nicht zu unterschätzen ist. Oft geht es erstmals um eine längere Trennung, was für alle Beteiligten eine Herausforderung ist. In behutsamen Schritten lernen sich Eltern, Kind und  Betreuer/innen näher kennen. Einzelne Mitarbeiter/innen nehmen Kontakt zum Kind auf und bauen langsam eine solide Basis auf, um eine vertraute Bezugsperson zu werden. Ebenso lernen sich Eltern und Betreuungsperson näher kennen, eine wichtige Basis für die vertrauensvolle Zusammenarbeit zum Wohl des Kindes.  

Konkret besucht das Kind in Begleitung einer vertrauten Bezugsperson, z.B. einem Elternteil, ein paar Tage gemeinsam die kita, bis es sich an die neue Umgebung und die neuen Bezugspersonen gewöhnt hat. Danach bleibt es schrittweise immer länger allein in der kita bis schliesslich die normale Betreuungszeit erreicht ist. Für diesen Prozess planen wir in der Regel zwei Wochen, während denen jederzeit eine vertraute Bezugsperson in der Lage sein muss, das Kind kurzfristig abzuholen.

News

Die behutsame Eingewöhnungszeit legt die Grundlage für gegenseitiges Vertrauen.